Apollo 9 – das Duett von Spider und Gumdrop im März 1969

Am 3. März 1969 startet vom Kennedy Space Center in Florida eine Saturn 5 Rakete zur Mission Apollo 9. Zum ersten Mal hat die NASA das komplette Mondlandeequipment an Bord gebracht. Das ist die Kapsel des Apollo Mutterschiffs, die “Gumdrop” genannt wurde, und die Mondlandefähre “Spider”. Das technische Konzept für den Ablauf einer Mondlandung sieht vor, dass ein Apollo Mutterschiff zusammen mit der Landefähre in eine Mondumlaufbahn geschossen wird. Dort sollen 2 der 3 Astronauten an Bord in den Lander umsteigen, abkoppeln, zur Mondoberfläche fliegen und dort landen. Um zurückzukommen soll das Besatzungsmodul der Landefähre vom Mond abheben und sich wieder an das Mutterschiff ankoppeln. Die Astronauten steigen zurück in die Apollokapsel und fliegen mit diesem Schiff direkt zur Erde zurück. Das bedeutet eine Menge an Manövern weit von der Erde entfernt. Um ganz sicher zu gehen, werden alle am Mond erforderlichen Manöver im Zuge der Apollo 9 Mission in einer Erdumlaufbahn getestet.

Die Mission Apollo 9

Das Ziel der NASA Mission Apollo 9 im Frühjahr 1969 war also der Test des Abdockens und Andockens der Mondfähre und des Apollo Mutterschiffs. Am 4. Flugtag testen die Astronauten den Ausstieg aus ihrer Kapsel. Russel Schweickart bewegt sich fast 70 Stunden ausserhalb der Spiderfähre. So will man einen möglichen Notumstieg von Fähre zu Fähre simulieren. Für den Fall, dass etwas bei der Ankoppelung der beiden Schiffe schief gehen würde.

Die Apollo 9 Astronatuen.
Die Apollo 9 Astronauten. McDivitt, Schweickart, Scott. Foto: Restaurierung S. Bleek.

Der entscheidende Test mit dem Abdocken, Entfernen und Wiederandocken der beiden Raumschiffe wird am 5. Flugtag durchgeführt. In der von der NASA später veröffentlichten Filmdokumentation des Flugs, aus der diese Aufnahmen stammen, hat ein Regisseur der NASA die Klänge der Orchestersuite von Johann Sebastian Bach unter die Szenerie gelegt. Bei meiner Arbeit in den National Archives fand ich diese Kombination von Bild und Musik besonders bewegend. Sie unterstreicht, wie der Vorstoß in den Weltraum damals empfunden wurde. Denn es gehörte unglaublicher Wagemut dazu, sich in der Landefähre “Spider” mehrere hundert Meilen von der Apollokapsel zu entfernen. Denn nur das Mutterschiff Gumdrop kann zur Erde zurückkehren.

Die Astronauten James McDivitt und Russell Schweickart mussten im Spider alles auf eine Karte setzen. Nach dem Abdocken entfernen sich die beiden Raumschiffe gut 180 Kilometer voneinander. Dann sprengen die Astronauten den Landerteil “Spider” mit seinen Spinnenbeinen von der Mondfähre ab und zünden die Motoren, um zu Gumdrop zurückzufliegen. Das Ankoppeln an der Gumdrop-Kapsel funktioniert einwandfrei. Alles geht gut. Das Apollosystem hat den entscheidenden Test für die Mondlandung bestanden. Nur 4 Monate später startet Apollo 11 zum Mond.

Den Namen “Gumdrop” haben die NASA Ingenieure erfunden, als die verpackten Apollo Kapseln im Kennedy Space Center angekommen waren. Ein Film zeigt die Ankunft und das Auspacken der Module.

Apollo 9 - Saturnrakete
Apollo 9 – Saturnrakete vor dem Start. Foto: Restaurierung S. Bleek.
Apollo 9 - Saturnrakete
Apollo 9 – Saturnrakete am Abend vor dem Start. Foto: Restaurierung S. Bleek.
Raketenstart
Start der Saturnrakete, Apollo 9. Foto: Restaurierung S. Bleek.
Apollo 9 - Landung im Pazifik
Apollo 9 – Landung im Pazifik.. Foto: Restaurierung S. Bleek.